RoWo II siegt weiter - RoWo I verliert total unnötig!

TuS Glan-Münchweiler II – TSG Wolfstein-Roßbach II 1:5 (1:3)

Aufstellung RoWos: Julian Christmann – Patrik Dejon, Florian Dilly, Patrick Mathias, Lukas Lemke – Felix Weber, Fabian Bach, Marius Lauer (Jan Ortmann), Christian Huber (Sedric Hotopp), Niklas Jung – Sebastian Kunze (Harry Kihl).

Gelbe Karte: Hotopp
Schiedsrichter: Volker Grunwald (FV Olympia Ramstein)

Tore: 0:1 Lauer (13.), 1:1 xxx (17.), 1:2 Kunze (21.), 1:3 Huber (31.), 1:4 Weber (55.), 1:5 Huber (90.).

Mit ein paar Wacklern, am Ende aber doch soverän erledigte RoWo II die Aufgabe in Glan-Münchweiler. Ein Freistoß von Marius Lauer brachte schon recht früh den ersten Treffer, welcher von den Gastgebern kurz darauf ausgeglichen werden konnte. Eine Unstimmigkeit in der gegnerischen Abwehr nutzte Geburtstagskind Sebastian Kunze zur abermaligen Führung, die Christian Huber exakt zehn Minuten später ausbaute. Im weiteren Spielverlauf ließ man den Ball des Öfteren so gut es möglich war in den eigenen Reihen laufen. Zu gefährlichen Aktionen kamen die Hausherren kaum mehr. Felix Weber und erneut Christian Huber nach Kihlschem Zuckerpass war es dann vorbehalten, die Treffer zum am Ende auch in der Höhe verdienten Endstand herzustellen.

***

TuS Glan-Münchweiler – TSG Wolfstein-Roßbach 3:2 (1:2) Aufstellung TuS: 29 Timo Eichinger – 2 Yannick Gräbel – 3 Michael Traumer – 4 Eric Haber – 5 Martin Haber – 7 Emil Fehn (89. 12 Nasif Bektas) – 8 Dennis Moldenhauer – 9 Jens Wagner – 11 Maximilian Ober – 13 Christopher Chukwu (72. 42 Lukas Müller) – 88 Jan Dengel (90. + 1 14 Orce Aleksov).

Ersatz: 10 Stephan Wigand, 15 Elias Schmitt, 17 Philipp Mehlem, ETW Kristoph Kappes.

***

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Tizian Wappner, Jannik Gebhardt (67. Jona Wildberger), Timo Keller, Nils Neu – Christopher Rietz, Marcel Korb, Tim Mattil, Yannick Metzger – Jerrit Braun (67. Marius Lauer), Johannes Schell.

Ersatz: Benjamin Emrich.

***

Gelbe Karten: Wagner, Gräbel, Chukwu – Rietz, Wildberger.
Schiedsrichter: Armin Donner (FC Berglangenbach)

Tore: 0:1, 0:2 Schell (14., 20.), 1:2 Fehn (35.), 2:2, 3:2 Dengel (54., 88.)

Zuschauer: 102.

Alle Jahre wieder, fahren die RoWos nach Glan-Münchweiler, holen sich ihre Niederlage ab und fahren wieder nach Hause. So einfach war es natürlich nicht, auch die Schuld auf einen knüppelharten, unebenen und einfach nicht A-Klasse-würdigen Rasen zu schieben, wäre zu leicht. Denn schließlich mussten ja beide Mannschaften darauf spielen. Es war aber von Anfang an so, dass die RoWos nicht wirklich ins Spiel fangen. Zugegeben, zwei gut herausgespielte und von Johannes Schell abgeschlossene Angriffe brachten eine 2:0-Führung, aber noch längst keine Sicherheit. Den TuS-Akteuren merkte man an, dass sie wollten. Auch ihnen gelang in einem insgesamt mäßigen Spiel lange nicht alles, bei gefühlt 95 Prozent aller Situationen waren sie aber immer einen Schritt schneller am Ball. Spätestens als man sich auf der rechten Abwehrsseite nicht richtig positioniert hatte, Emil Fehn die halbe Abwehr nass machte und das Kullerbällchen dann den Weg ins lange Eck fand, beschlich einen das „Murmeltier-Gefühl“. Obwohl zur Pause noch in Führung liegend, schaffte man es nicht, im zweiten Durchgang den Schalter umzulegen. Bis in die letzten Minuten war man im gegnerischen Strafraum gar nicht mehr präsent, hätte sich TuS-Keeper Eichinger durchaus auch einen Stuhl mit in die Kiste nehmen können. Dass mit dem nicht gerade großgewachsenen Jan Dengel dann ein Akteur nach individuellen Fehlern zweifach per Kopf treffen durfte, war an dem Tag dann nicht wirklich unpassend. So musste man, wie eben schon so oft, verdient ohne Punkte die Heimreise antreten. Es hilft aber auch nach einer schlechten Leistung nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Mit der zusammengekauften Startruppe der SG Bruchmühlbach/Miesau wartet am nächsten Wochenende eine hohe Hürde, die es zu bezwingen gilt. Attacke, Männers!