RoWo II unterliegt, RoWo I gewinnt!

SV Spesbach II – TSG Wolfstein-Roßbach II 3:1 (1:1)

Aufstellung RoWos: Julian Christmann – Felix Weber, Patrick Mathias, Tizian Wappner, Lukas Lemke – Niklas Jung, Sedric Hotopp (Marius Lauer), Christian Huber, Fabian Bach, Ahmet Demiröz (Florian Dilly) – Sebastian Kunze (Kevin Künstle)

Ersatz: Harry Kihl, Felix Gaede.

Gelbe Karte: Weber
Schiedsrichter: Harry Schorr (SV Niederbexbach)

Tore: 1:0 Öztürk (2.), 1:1 Jung (31.), 2:1 Öztürk (78.), 3:1 Ackermann (82.).

Das Spitzenspiel der C-Klasse Mitte war beeinflusst von Wind und Wetter, konnte aber letztlich doch regulär zu Ende gebracht werden. Die Gastgeber gingen schon früh in Führung, als die Flanke (!) von Öztürk in hohem Bogen im kurzen Eck einschlug. Man rätselt immer doch, wie das passieren konnte… Die RoWos ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Auch wenn die Hausherren mehr vom Spiel hatten, so biss man sich mit zunehmender Spieldauer in die Begegnung und konnte diese relativ ausgeglichen gestalten. Nach einer guten halben Stunde dann die Belohnung, als Niklas Jung die Pille im Strafraum vor seine Gräten bekam und zum Ausgleich einschoss. Im weiteren Verlauf wog das Spiel immer mal hin und her. Erst in der Schlussphase nutzten die Gastgeber die nachlassenden Kräfte der wackeren RoWos und den Rückenwind durch Tore von erneut Öztürk sowie Ackermann zu einem im Endeffekt nicht unverdienten Sieg, wobei ein Remis auch in Ordnung gegangen wäre.

***

SV Spesbach – TSG Wolfstein-Roßbach 2:4 (1:1)

Aufstellung SVS: 1 Simon Germann - 3 Benjamin Fuchs – 4 Patrick Steigner – 6 Karl-Rey Peters – 8 Timo Bischoff – 10 Michael Dahl – 11 Marc Bodenstedt – 12 Erich Franz – 14 Sebastian Schröer – 16 Robert Fritzler – 17 Robin Messmer. Ersatz: 2 Max Becker, 5 Nick Lessmeister, 7 Dennis Öztürk, ETW Tim Urschel.

***

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Christopher Rietz, Timo Keller, Benjamin Emrich, Nils Neu – Marcel Korb, Tim Mattil, Tobias Blumröder (29. Jannik Gebhardt) – Yannick Metzger, Johannes Schell, Jerrit Braun.

Ersatz: Fabian Bach, Tizian Wappner, Jona Wildberger, Julian Christmann (Tor)

***

Gelbe Karten: Steigner, Schröer – Rietz, Korb
Schiedsrichter: Volker Kohlmann (FV Olympia Ramstein)

Tore: 0:1 Mattil (26.), 1:1 Bischoff (41.), 1:2 Schell (57.), 2:2 Franz (61.), 2:3 Schell (79.), 2:4 Braun (81.)

Zuschauer: 91.

Nach vier Spielen ohne Sieg und drei Niederlagen in Folge haben sich die RoWos wieder zurückgemeldet. Unter teils widrigen und grenzwertigen Bedingungen kämpfte man sich zu drei nicht unverdienten Punkten. In Halbzeit eins war dies aber noch nicht abzusehen. Obwohl man den Wind im Rücken hatte stand man tief und lies die Spesbacher das Spiel gestalten. Mit der ersten, echten Torchance fiel dann aber die Gästeführung. Tim Mattil nahm aus gut 25 Metern Maß und schlenzte das Spielgerät sehenswert über den einheimischen Keeper hinweg in die linke, obere Ecke. Danach schien man ein wenig besser ins Spiel zu kommen, kurz vor der Pause schloss Timo Bischoff aber einen Angriff des SVS zum 1:1-Halbzeitstand ab. Nach dem Wechsel öffnete der Himmel dann seine Pforten, es goss teilweise wie aus Kübeln. Die erneute RoWo-Führung durch Johannes Schell glich Erich Franz nur ein paar Minuten später wieder aus. Als es für die Akteure bei den immer schwieriger werdenden Platzverhältnissen dann auch immer komplizierter wurde, ordentlich spielen zu können setzten die RoWos per Doppelschlag den Lucky Punck. Erst traf abermals Johannes Schell, dann belohnte sich Jerrit Braun endlich einmal für seine Mühen in den vergangenen Wochen. Sein erster Treffer bei den Aktiven bedeutete gleichzeitig den 4:2-Endstand aus TSG-Sicht. Referee Volker Kohlmann leitete die Begegnung gewohnt souverän. Auch die Entscheidung, das Spiel nicht zu unterbrechen geschweige denn abzubrechen war, weil die Bedingungen für beide Seiten gleich waren und keine Gefahr bestand, nachvollziehbar. Eine Unterbrechung oder ein Abbruch war aber auch im Bereich des Möglichen.