Sechs Kerwepunkte für die RoWos!

TSG Wolfstein-Roßbach II – FV Kindsbach II 2:1 (1:1)

Aufstellung RoWos: Julian Christmann – Felix Weber, Florian Dilly, Patrik Dejon, Jacob Schell – Niklas Jung, Tizian Wappner (Harry Kihl), Christian Groß, Sedric Hotopp (Marius Lauer), Lukas Lemke – Christian Huber (Fabian Bach).

Ersatz: Felix Gaede

Schiedsrichter: Bassem Abbas (SC Idar-Oberstein)

Tore: 1:0 Groß (20., Foulelfmeter), 1:1 Traub (43., Handelfmeter), 2:1 Kihl (80.) Kerwesieg Nr. 1! In einem umkämpften Spiel konnte sich RoWo II am Ende drei verdiente Punkte zur Kerwe sichern. Kindsbach war ein unbequemer Gegner, der den Hausherren über weite Teile des Spiels ebenbürtig war. Vor der Pause waren beide Mannschaften je einmal vom Punkt erfolgreich. Christian Groß verwandelte einen Foulelfmeter nach einem Vergehen an Niklas Friedrich Jung, Steffen Traub egalisierte kurz vor dem Seitenwechsel ebenfalls aus elf Metern, nachdem der Ball zuvor Jacob Schell an den am Körper anliegenden Arm geschossen wurde. Eine umstrittene Entscheidung des insgesamt aber sehr gut leitenden Unparteiischen. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Gastgeber ein leichtes Übergewicht, so dass man auch zu einigen Chancen kam. Zehn Minuten vor dem Ende war es dann das Kopfballungeheuer Harry Kihl junior, der sich in die Luft schraubte und die Pille mit dem Schädel zum umjubelten Siegtreffer über die Linie wuchtete.

***

TSG Wolfstein-Roßbach – FV Kindsbach 3:1 (2:1) Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Christopher Rietz, Timo Keller, Benjamin Emrich, Nils Neu – Yannick Metzger (88. Jannik Gebhardt), Marcel Korb, Johannes Schell, Tim Mattil (71. Jona Wildberger), Marcel Will – Jerrit Braun (83. Lukas Lemke).

Ersatz: Julian Christmann (Tor)

***

Aufstellung FVK: 1 Marcel Janisch – 3 Alexander Walz – 6 Tim Knieriemen (84. 34 Patrick Moog) – 7 Mike Schuler – 8 Benedikt Rische – 10 Andreas Koch – 13 Max Niermann (61. 15 Jan Rotermund) – 17 Jannik Scheller – 21 Patrick Winter – 22 Tobias Schuler – 44 Hannes Meinlschmidt (81. 18 Jonas Stahl).

Ersatz: 9 Luc Knieriemen, 26 Manuel Walz (Tor)

***

Gelbe Karten: Metzger, Will – Rische, Winter, Tobias Schuler
Schiedsrichter: Alexander Seiberth (SV Ixheim)

Tore: 1:0 Metzger (9.), 2:0 Will (13.), 2:1 Mike Schuler (17.), 3:1 Will (84.)

Zuschauer: 184.

Kerwesieg Nr. 2! RoWo I legte los wie die Feuerwehr, lief den Gegner früh mit mehreren Spielern an, so dass die Kindsbacher fast zwangsläufig Fehler produzierten. So auch in der neunten Minute, als der Gästekeeper einen kleinen Ausflug machte, Yannick Metzger den Ball auf der rechten Seite, kurz hinter der Mittellinie, vor die Füße bekam und diesen in hohem Bogen zur Führung ins verwaiste Tor schoss. Vier Minuten später ein toller Angriff der TSG, von der rechten Strafraufgrenze gab Jerrit Braun den Ball scharf vor das Tor, wo Marcel Will angerauscht kam und zum 2:0 verwandelte. Dann machte sich jedoch auch der FV Kindsbach bemerkbar. Die RoWos bekamen einen Ball im eigenen Strafraum nicht geklärt, Mike Schuler nahm den Ball auf den Schlappen und verkürzte mit einem beherzten Schuss auf 2:1. In der Folge beruhigte sich das Geschehen ein wenig, beide Seiten hatten die eine oder andere Chance, ohne aber zum Erfolg zu kommen. Während bei der TSG-Defensive Torwart Bastian Schäfer gut mitspielte und das Spielgerät immer mal wieder vor den nahenden Gegnern entfernte, war sein Gegenüber mit fehlerhaftem Aufbauspiel oft Ausgangsstation für Chancen der Emrich/Schell-Elf.

In der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren dann je länger das Spiel dauerte, zahlreiche gute Konterchancen, die man lange Zeit jedoch nicht zur Entscheidung verwerten konnte. Dadurch blieb das Spiel zumindest ergebnistechnisch spannend, doch konnte der FVK sich offensiv selbst kaum in Szene setzen. Auch ein Verdienst einer im Kollektiv gut arbeitenden Truppe mit einem herausragenden Marcel Korb auf der Sechser-Position. In der Schlussphase war es dann Marcel Will, der das Spiel mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag entschied und seiner Mannschaft so drei am Ende auch hochverdiente Kerwepunkte sicherte.