Sieg und Niederlage für unsere Teams!

FC Queidersbach II – TSG Wolfstein-Roßbach II 1:5 (0:2)

Aufstellung RoWos: Julian Christmann – Jacob Schell, Nigel de Jong, Florian Dilly, Felix Gaede (Christoph Keller) – Felix Weber, Fabian Bach, Christian Huber (Marius Lauer), Christian Groß, Niklas Jung – Harry Kihl (Lukas Dein).

Schiedsrichter: Timo Gräber (SV Schwarzenbach)

Tore: 0:1 De Jong (5.), 0:2 Groß (36.), 1:2 Wallenfels (68.), 1:3 C. Keller (75., 83., Foulelfmeter), 1:5 Huber (85.).

Gute Leistung, klarer Sieg. Einzig in einer kurzen Phase nach dem Anschlusstreffer mussten die RoWos kurz zittern, ehe man mit drei weiteren Toren dann klar Schiff machte. Bemerkenswert: In der 57. Minute entschied der Referee auf Freistoß für die RoWos und Rot für Queidersbach. Unser Sturmtank HK7 wies den Unparteiischen darauf hin, vor der Notbremse des Gegners im Abseits gestanden zu haben und bat darum, den roten Karton zurückzunehmen. Dieser beharrte allerdings auf seiner Meinung und blieb bei seiner Entscheidung. Der folgende Freistoß wurde absichtlich ins Aus wurde verschossen…

HIER gibt es Bilder vom Spiel!

***

FV Weilerbach – TSG Wolfstein-Roßbach 1:0 (1:0)

Aufstellung FVW: 1 Kai Altvater – 3 Jonas Reinheimer – 4 Eugen Müller – 5 Julian Globisch (72. 12 Artur Hochstetter) – 6 Dennis Köhler – 7 Sergej Ketz – 8 Daniel Schmitt (86. 10 Fabian Schuff) – 11 Abdoulraim Sissoko – 13 Harry Sitarski – 16 Marc Schneider (30. 14 Raphael Budick) – 17 Pascal Medina Urschel.

Ersatz: 9 Steffen Rudel.

***

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Christopher Rietz, Benjamin Emrich, Jannik Gebhardt, Nils Neu (90. Tobias Blumröder) – Jerrit Braun, Tim Mattil, Johannes Schell, Marcel Korb, Yannick Metzger – Marcel Will (73. Lukas Lemke).

Ersatz: Fabian Bach, Niklas Jung.

***

Gelbe Karte: Medina Urschel –
Schiedsrichter: Erich Hoffmann (Dahn)

Tor: 1:0 Sissoko (21.)

Zuschauer: 89.

RoWo I fand in Weilerbach kaum Zugriff ins Spiel. Die Gastgeber waren von Beginn an präsenter in den Zweikämpfen, klarer in der Struktur und einfach geiler auf den Sieg. Allen voran Mittelstürmer Sissoko bekam man kaum unter Kontrolle. Dieser war es auch, der in der 21. Minute mit einem Strahl aus 20 Metern in den rechten Torwinkel für den einzigsten Treffer des Tages sorgte. Weitere Treffer wären vor allem für die Weilerbacher durchaus möglich gewesen, doch Unvermögen im Abschluss, das Aluminium und RoWo-Keeper Bastian Schäfer wussten dies zu verhindern. Die TSG selbst kam erst ab der 60. Minute einigermaßen ins Spiel, die wenigen Gelegenheiten konnten allerdings nicht verwertet werden. Insgesamt muss man konstatieren, dass der Sieg für den FV Weilerbach vollauf verdient ist.

Bilder sind HIER zu finden!