Klarer Derbysieg für RoWo I!

TSG Wolfstein-Roßbach – SG Jettenbach/Eßweiler/Rothselberg 6:1 (2:0)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Jona Wildberger (85. Patrik Dejon), Timo Keller, Jannik Gebhardt, Nils Neu – Lukas Lemke (84. JR19), Tim Mattil, Johannes Schell, Benjamin Emrich, Jerrit Braun – Sven Metzger (73. Marius Lauer).

Ersatz: Christopher Rietz, Tobias Blumröder

***

Aufstellung SGJ: 1 Tim Simon – 2 Fabian Hahn – 3 Sascha Herz – 4 Tim Preuss – 5 Kay Benra – 7 Kevin Schepanski – 8 Pascal Panz – 9 Brandon Müller – 11 Daniel Decker – 13 Yannick Wendel.

Ersatz: 6 Dennis Wendel, 12 Christian Goldammer, 14 Marcel Biedinger, 15 Ralf Assel – Daten folgen –

*** Gelbe Karten: Lemke, Neu – Schepanski
Schiedsrichter: Egon Kazmirsky (SV Hauptstuhl)

Tore: 1:0, 2:0 S. Metzger (4., 22.), 2:1 Decker (60., Foulelfmeter), 3:1, 4:1 Schell (67., 79.), 5:1 Mattil (81.), 6:1 B. Emrich (83.).

Zuschauer: 113.

Wurde aber auch mal wieder Zeit… RoWo I gewann am Weihnachtsmarkt-Samstag das A-Klasse-Derby gegen keineswegs enttäuschende Gäste mit 6:1. Klingt nach klarer Sache, war es aber nur rein ergebnistechnisch. Aber der Reihe nach: Die Gäste hatten bereits in der dritten Minute eine Großchance, als Yannick Wendel freistehend zum Kopfball kam, Selbigen aber knapp am linken Pfosten vorbei platzierte. Wie man eine Chance verwertet, zeigte sich dann auf der anderen Seite. Uhwe Rietz, einer der zahlreichen verletzten oder angeschlagenen Akteure im RoWo-Lager, machte seinen Job als Balljunge hervorragend. Das Spielgerät von ihm schnell zum Einwurf an Jona Wildberger gegeben, bedienter dieser Lukas Lemke auf der rechten Seite. Dessen scharfe Hereingabe vor das Tor bugsierte Ex-und-immer-noch-Schadde fka. Sven Metzger humorlos zur frühen Führung über die Linie. Kurz darauf bot sich der SG noch einmal eine manierliche Chance, die aber erneut nicht verwertet werden konnte. In der Folge beruhigte sich das Geschehen ein wenig. Die RoWos hatten etwas mehr vom Spiel, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Bis zur 22. Minute: Wieder ging es über die rechte Seite. Dieses Mal gab Jona Wildberger die Flanke nach innen und fast szenengleich war es erneut Sven Metzger, der auf 2:0 stellte. Es wurde dann deutlich zweikampfintensiver, blieb aber überwiegend fair. Tore fielen bis zum Seitenwechsel keine mehr.

Nach dem Pausentee agierten die Kombinierten noch einmal eine Spur zielstrebiger, große Chancen blieben nun aber aus. Nach einer Stunde Spielzeit gab es dann einen berechtigten Strafstoß für die Gäste – zuvor hatten beide Seiten je einmal erfoglos Elfer reklamiert. Daniel Decker verwandelte mit etwas Glück zum Anschlusstreffer. Spätestens ab diesem Zeitpunkt wurde jedem im TSG-Lager klar, dass das Spiel noch lange nicht gewonnen war. Die SG forcierte nochmal das Tempo, hatte in dieser Phase auch Vorteile, aber mit dem 3:1, als Johannes Schell nach gefühlten 14 Jahren mal wieder traf, erlahmten auch ihre Bemühungen ein wenig, so dass man nach einem weiteren Schell-Tor, sowie Treffern von Tim Mattil und Benjamin Emrich zu einem fraglos verdienten Erfolg kam, der aber auch etwas zu hoch ausfiel. Die SG präsentierte sich keineswegs wie ein Tabellenletzter! Viel Glück im weiteren Saisonverlauf!!!

Bilder gibt es HIER!