RoWo I holt einen Punkt gegen den neuen Meister!

TSG Wolfstein-Roßbach – FV Weilerbach 2:2 (1:1)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Tizian Wappner, Jannik Gebhardt, Nils Neu, Jona Wildberger – Benjamin Emrich, Tim Mattil – Christopher Rietz (90+3 Niklas Jung), Johannes Schell, Jerrit Braun (90. Lukas Lemke) – Sven Metzger (39. Yannick Metzger).

***

Aufstellung FVW: 1 Kai Altvater – 4 Eugen Müller – 6 Dennis Köhler – 7 Sergej Ketz – 10 Artur Jung – 13 Harry Sitarski – 14 Jonas Brozeit – 15 Edis Resic (87. 11 Abdoulraim Sissoko)– 16 Marc Schneider – 17 Cedric Brozeit.

Ersatz: 2 Jonas Reinheimer, 5 Julian Globisch, 9 Eugen Ketz.

***

Gelbe Karte: Y. Metzger –
Schiedsrichter: Zijad Ikanovic (FC Erlenbach)

Tore: 0:1 Hochstetter (8.), 1:1 Schell (27.), 1:2 Jung (46.), 2:2 Y. Metzger (78.)

Zuschauer: 111. Fakt: Durch diesen Punktgewinn sicherte sich der FV Weilerbach die Meisterschaft in der A-Klasse, verbunden mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Herzlichen Glückwunsch auch noch einmal an dieser Stelle! Zum Spiel: Die Weilerbacher waren zu Beginn das deutlich aktivere Team, ließen so gut es geht Ball und Gegner laufen. Warum in der achten Minuten allerdings keiner aus der RoWo-Defensive Artur Hochstetter stellen wollte, der dann aus gut 18 Metern flach unten links einlochen konnte, weiß man bis jetzt noch nicht. Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber dann aber besser ins Spiel. Nach nicht ganz einer halben Stunde Spielzeit wurde man dafür auch belohnt, als Johannes Schell große Teile der FVW-Abwehr narrte und sehenswert ins linke obere Eck abschloss. Zur Pause war das Ergebnis von 1:1 dann auch durchaus in Ordnung.

Kaum auf den Kabinen draußen lag die TSG dann wieder zurück. Eine Flanke von der rechten Seite wurde unglücklich abgefälscht, so dass Artur Jung aus der Nahdistanz wenig Mühe hatte um seine Farben abermals in Front zu bringen. In den folgenden 15, 20 Minuten verpassten es die Gäste, bei fünf Großchancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, was sich letztlich rächen sollte. Ein Konter, vorgetragen über Christopher Rietz, war fast schon wieder vergeben, ehe Yannick Metzger nachsetzte und die Kugel zum Ausgleich über die Linie drückte. Das gab den RoWos noch einmal Auftrieb, die in der restlichen Spielzeit sogar einen Tick näher am Lucky Punch waren. Es blieb jedoch beim 2:2-Remis, das für die Einheimischen durchaus als Erfolg zu werten und nach den vielen vergebenen Chancen der Gäste auch etwas glücklich, ob einer tollen kämpferischen Leistung aber auch nicht unverdient ist. Hervorzuheben ist auch noch die sehr gute Leistung von Referee Zijad Ikanovic.

Bilder gibt es HIER!