Doppelsieg in Hüffler!

SG Hüffler/Wahnwegen II – TSG Wolfstein-Roßbach II 0:1 (0:0)

Aufstellung RoWos: Steffen Schaumlöffel – Felix Weber, Patrick Mathias, Sedric Hotopp (Michael Rosenberger), Felix Gaede (Harry Kihl) – Julian Christmann, Marcel Maurer, Christian Groß, Florian Dilly, Christoph Emrich (Jetmir Zeneli) – Niklas Jung.

Gelbe Karten: Hotopp, Schaumlöffel
Schiedsrichter: Rainer Fischer (1. FC Meisenheim)

Tor: 0:1 Jung (65.)

Personell fast auf dem letzten Loch pfeifend (Auf der Bank saßen drei 46-jährige) kam RoWo II In einem kampfbetonten Spiel in Hüffler zu einem letztlich nicht unverdienten Sieg, da man noch weitere Chancen, unter anderem einen Foulelfmeter, nicht nutzen konnte. Das Tor des Tages markierte Niklas F. Jung Mitte der zweiten Halbzeit.

***

SG Hüffler/Wahnwegen – TSG Wolfstein-Roßbach 1:3

Aufstellung SG HüWa: 1 Sven Merkert – 3 Sven Morgenstern – 5 Bastian Theiß – 6 Hendrik Klein – 7 Timo Groß – 10 Marc Knapp – 11 Kevin Körbel – 16 Dennis Makein – 18 Heiko Sander – 32 Joshua Schwab – 40 Max Hubig.

Ersatz: 14 Steffen Pfaff, 22 Christopher Gruner, 24 Manuel Geppert, 30 Dirk Strasser. 

***

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Tizian Wappner, Nils Neu, Jannik Gebhardt, Jona Wildberger – Christopher Rietz, Tim Mattil, Johannes Schell, Benjamin Emrich, Jerrit Braun (89. Niklas Jung) – Jan Rosentreter (72. Lukas Lemke).

Ersatz:  Patrick Mathias, Steffen Schaumlöffel (Tor). 

***

Gelbe Karten: Morgenstern - Braun, Lemke 
Schiedsrichter: Edmund Köhl (SV Medard)

Tore: 0:1 Rosentreter (28.), 0:2, 0:3 Schell (61., 66.), 1:3 Groß (75.)

Zuschauer: 102.

Hüffler hatte in der ersten Halbzeit erheblich mehr Spielanteile. Immer wieder versuchte man mit langen Bällen auf Torjäger Knapp zum Erfolg zu kommen. Wenn dann der Rowo-Abwehr einmal solch ein Ball durchrutschte, scheiterten die Einheimischen am besten Gästespieler, Torwart Schäfer. Bis zur 25. Minute hatten die Gäste nur eine Torchance, als Tizian Wappner eine Freistoßflanke von Tim Mattil sehr platziert auf das Tor der Einheimischen köpfte, der Torwart aber klären konnte. In der 28. Minute war es dann soweit, Standardspezialist Mattil schlug einen Ball in den 16er, den Schell Richtung Tor verlängerte. Die Kugel fiel Rosentreter am langen Eck vor die Füsse. Reaktionsschnell markierte dieser das 0:1. In der Folgezeit konnten die Einheimischen beste Chancen nicht im Netz unterbringen. Bis zur 61. Minute verlief das Spiel wie in Halbzeit eins. Dann konnten die RoWos einen Konter durch Schell nach Zuspiel Mattil zum 0:2 abschliessen. Keine 5 Minuten später war erneut ein Konter durch Schell zielführend. Den folgenden verstärkten Angriffsbemühungen der „HüWas“ konnte man sich bis zur 75. Minute erfolgreich erwehren. Als sich Knapp durchsetzen konnte, alleine vor Schäfer auftauchte und das Spielgerät an die Querlatte nagelte war Groß zur Stelle und markierte das 1:3. Trotz aller Bemühungen der Einheimischen änderte sich nichts mehr am Ergebnis (Bericht: RD)

HIER gibt es die Bilder zum Spiel!