Klarer Sieg trotz mäßiger Leistung!

TSG Wolfstein-Roßbach – SG Hüffler/Wahnwegen 3:0 (1:0)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Christopher Rietz (46. Yannick Metzger), Marcel Korb, Timo Keller, Nils Neu (46. Tobias Jung) – Marcel Maurer, Tim Mattil – Niklas Lalla (46. Marcel Kolb), Johannes Schell, Jerrit Braun (88. Jona Wildberger) – Carlos Borger.

Ersatz: Steffen Schaumlöffel

Schiedsrichter: Michael Tryankowski (Alsenz)

Tore: 1:0 Borger (11.), 2:0 Kolb (81.), 3:0 Keller (90.)

Zuschauer: 148.

Sonnenschein, 26 Grad, viele Zuschauer… Eigentlich ideale Voraussetzungen für ein geiles Spiel. Nur, so geil war es dann nicht. Zwar hatten die RoWos eine Menge Ballbesitz, gegen tief stehende Gäste, die über die gesamten 90 Minuten nicht einen Torschuss zu verzeichnen hatten, tat man sich aber ganz schwer. Zudem leistete man sich viele einfache Fehler. Nach dem frühen 1:0 von Carlos Borger, der sein Tor aus der Vorwoche – Abschluss im Strafraum, ins kurze Eck) – quasi kopierte, dachte man: Das wird ein Selbstläufer. Leider aber ließ man sich von den Gästen regelrecht einlullen. Zwar hatte man immer mal die eine oder andere Chance, die aber entweder selbst vergeben oder vom starken HüWa-Keeler Sven Merkert vereitelt wurde. Irgendwann in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste dann eine Phase von etwa 15 Minuten, in der sie mehr vom Spiel hatten, ohne aber für Torgefahr zu sorgen. Die RoWos wurden dann zumindest wieder ein wenig galliger. Lohn war zunächst das 2:0 von Marcel Kolb, der zunächst per Kopf den Pfosten traf, ehe der Nachschuss von Tobias Jung abgeblockt wurde, ehe Timo Keller in der letzten Minute per Kopf den Endstand herstellte. Ob der Spielanteile ist das Ergebnis zwar durchaus verdient, dennoch sollte jedem klar sein, dass da noch ganz viel Luft nach oben ist.