RoWo I erreicht Pokal-Viertelfinale!

TSG Wolfstein-Roßbach – SV Steinwenden II 3:0 (2:0)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Tobias Jung, Jona Wildberger, Timo Keller (33. Tim Mattil), Nils Neu (72. Christopher Rietz) – Yannick Metzger (85. Jonas Mahler), Marcel Maurer, Johannes Schell, Jerrit Braun, Carlos Borger – Marcel Kolb (61. Niklas Lalla).

Ersatz: Steffen Schaumlöffel

Schiedsrichter: Stefan Heil (SpVgg Rehweiler-Matzenbach)

Tore: 1:0, 2:0 Kolb (36., 44.), 3:0 Schell (90.)

Zuschauer: 110.

Man merkte von Anfang an, dass in diesem Spiel ein anderes Kaliber der Gegner war, als noch am letzten Sonntag. Steinwenden spielte von Beginn an gut mit und hatte über das gesamte Spiel gesehen wohl auch etwas mehr vom Geschehen. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass der SVS im Grunde keine einzige, echte Torchance hatte. Anders die RoWos, die in Richtung Tor doch klar zielstrebiger agierten, aber mehrfach auch ihren Meister im starken Gästekeeper Daniel Lembach fanden. Dieser verhinderte mit guten Paraden unter anderem gegen Johannes Schell und zwei Mal Yannick Metzger weitere Gegentreffer. Wenn er dann hinter sich greifen musste, war er chancenlos. Nach einem Einwurf des Gegners und anschließendem Ballgewinn schalteten die Gastgeber schnell um, am Ende der Kette bugsierte Marcel Kolb den Ball ins Netz. Der gleiche Spieler erhöhte unmittelbar vor dem Pausenpfiff nach einer Borger-Ecke per Kopf auf 2:0. Das schönste Tor des Tages sahen die zahlreichen Zuschauer dann kurz vor dem Ende, als Jerrit Braun an der Mittellinie den Turbo zündete, über den rechten Flügel auf und davon, an der Torauslinie dann nach innen zog und von dort „Schello“ bediente, der die Pille nur noch über die Linie schieben musste. Vielleicht war das 3:0 am Ende etwas zu deutlich, allerdings hatte man sich den Sieg gegen gefällige, offensiv aber zu harmlose Gäste dann doch auch verdient. In der nächsten Runde wartet dann die weite Auswärtsreise zum TuS Schönenberg auf die RoWos.